Warenkorb

keine Produkte im Warenkorb

Email Phone Scroll Top

Ethik

Netzdiagramm Intensivbehandlung moeglicher Organspender

Medizinethik: Behandlung potenzieller Organspender im Präfinalstadium

Ein mit dem Titel „Medi­zin­ethik: Behand­lung poten­zi­el­ler Organ­spen­der im Prä­fi­nal­sta­di­um“ 2011 im Deut­schen Ärz­te­blatt erschie­ne­ner Artikel​[1]​ macht die ethi­schen Pro­ble­me bei der Behand­lung poten­zi­el­ler Organ­spen­der deut­lich und plä­diert für eine offe­ne Dis­kus­si­on, die für eine infor­mier­te Zustim­mung zur Organ­spen­de unab­ding­bar ist.……
WeiterlesenMedizinethik: Behandlung potenzieller Organspender im Präfinalstadium
Die geheimen Verführer

KAO warnt vor der Internetseite „Netzwerk Spenderfamilie“

Hin­ter fre­undlichen Fen­stern kann der Besuch­er der Sei­te Infor­ma­tio­nen abru­fen. Aber man soll­te die­se kri­tisch lesen. Ger­ade die Ange­höri­gen eines sog. Spen­ders sol­len „berat­en“ und beru­higt wer­den. So ist das Fen­ster mit der Aufk­lärung über Organ­spen­de in drei Minu­ten eine ver­harm­losend ober­fläch­liche Darstel­lung des Ablau­fes, unter­malt mit zar­ter Musik.… mehr dazu “KAO warnt vor der Internetseite „Netzwerk Spenderfamilie“”
WeiterlesenKAO warnt vor der Internetseite „Netzwerk Spenderfamilie“

Organspende – Den Bürgern reinen Wein einschenken

Die Süd­deutsche Zei­tung veröf­fentlicht 3 Lese­briefe von Gise­la Mei­er zu Bie­sen, Erd­mute Witt­mann und Richard Fuchs zu den Arti­keln „Muti­ge Nach­barn“ und „Nieder­lande erle­ichtern Organ­spen­de„vom 15. Feb­ru­ar 2018. Die Gren­zen überschritten Anstatt den moralis­chen Druck auf die Bevöl­ke­rung mit der Behaup­tung, dass täg­lich Men­schen wegen des Organ­man­gels ster­ben, kri­tisch unter die Lupe zu neh­men, redet Astrid Vicia­no in „Muti­ge Nach­barn“ mit ihrer For­de­rung nach der Wider­spruch­slö­sung ein­er Ver­fü­gung des Kör­pers durch den Staat das Wort, wobei das Wort Lösung unan­genehme Assozi­a­tio­nen in Bezug auf Leben und Tod aus­löst.… mehr dazu “Organspende – Den Bürgern reinen Wein einschenken”
WeiterlesenOrganspende – Den Bürgern reinen Wein einschenken
Harvard Medicine - Eine feine Linie

Eine feine Linie – Ist es an der Zeit, die „dead-donor-rule“ neu zu bewerten?

Er ver­han­delte ger­ade einen Fall vor Gericht, als er sich an den Kopf griff und kol­la­bierte. Mas­sive Hirn­blu­tung. Der 45jährige Recht­san­walt wur­de sofort in das Boston’s Brig­ham and Women’s Hos­pi­tal eingeliefert. Den Ärz­ten auf der Inten­sivs­ta­tion war sofort klar, dass der Pati­ent eine irre­versible Hirn­schädi­gung erlit­ten hat­te; er wür­de nie wie­der auf­wa­chen.… mehr dazu “Eine feine Linie – Ist es an der Zeit, die „dead-donor-rule“ neu zu bewerten?”
WeiterlesenEine feine Linie – Ist es an der Zeit, die „dead-donor-rule“ neu zu bewerten?
Tot ist tot, aber nicht hirntot

Tot ist tot, aber nicht hirntot

Die Süd­deutsche Zei­tung veröf­fentlicht 2 Lese­briefe von Dr. med. Mar­tin Stahn­ke und Erd­mute Witt­mann und Gise­la Mei­er zu Bie­sen zu den Arti­keln „Der Appell an die Moral bleibt fol­gen­los“ vom 22. Jan­u­ar, „Klin­isch tot“ vom 17. Jan­u­ar sowie „War­ten auf die Trans­plan­ta­tion“ und „Die Halb­herzi­gen“ vom 13./14. Januar .… mehr dazu “Tot ist tot, aber nicht hirntot”
WeiterlesenTot ist tot, aber nicht hirntot
Vortrag Daniel Kersting

Daniel Kersting: Was bedeutet „Aufklärung“ im Kontext der Organspende?

Wis­senschaftler Dani­el Ker­st­ing for­dert von der Trans­plan­ta­tion­s­medi­zin wirk­liche Aufk­lärung der Bevöl­ke­rung und beklagt den „dog­ma­tis­chen Moral­is­mus“ der übli­chen Kampagnen. Dani­el Ker­st­ing vom Insti­tut für Philoso­phie an der Uni­ver­sität Jena Bericht von Geb­hard Focke, Schrift­füh­rer von KAO Son­ja Schä­fer, Organspende­beauf­tragte des Lan­des Bre­men, hat­te für den 15.11.… mehr dazu “Daniel Kersting: Was bedeutet „Aufklärung“ im Kontext der Organspende?”
WeiterlesenDaniel Kersting: Was bedeutet „Aufklärung“ im Kontext der Organspende?

Grauzone Organspende – der Konflikt mit der Patientenverfügung

Dem Bür­ger wird sug­ge­riert, nach dem Hirn­tod Orga­ne zu spen­den, sei völ­lig unpro­ble­ma­tisch. Doch wer das Pro­ce­de­re einer „Spen­der­kon­di­tio­nie­rung“ kennt, merkt, dass Vie­les ver­schwie­gen wird. Zum Bei­spiel, dass bei einer Organ­ent­nah­me zwin­gend Nar­ko­sen gege­ben wer­den müs­sen. Oder dass Organ­spen­de und Pati­en­ten­ver­fü­gung meist nicht zusam­men­pas­sen.… mehr dazu “Grauzone Organspende – der Konflikt mit der Patientenverfügung”
WeiterlesenGrauzone Organspende – der Konflikt mit der Patientenverfügung

Verwirrung für Organspender- der Konflikt mit der Patientenverfügung

Aus: ARD Report Mün­chen 2013, Autor: Sil­via Mat­thies Schon vor der Hirn­tod­dia­gno­se wer­den Maß­nah­men ergrif­fen, die auf eine Organ­spen­de abzie­len (spen­de­zen­trier­te oder organ­pro­tek­ti­ve Maß­nah­men). Ist das ohne Ein­wil­li­gung erlaubt ? Wider­spricht das nicht gel­ten­der Gesetz­ge­bung ? Eine Streit­fra­ge, mit der…
WeiterlesenVerwirrung für Organspender- der Konflikt mit der Patientenverfügung
Stetoskop

Annäherungen an den Tod

Immer wie­der äußern sich Ver­tre­ter der Ärz­te­schaft in ein­lul­len­den Wor­ten zur Sicher­heit der Hirn­tod-Dia­gnos­tik. Tat­säch­lich aber ist die­se Dia­gno­se viel schwie­ri­ger, als behaup­tet wird. Der sen­si­ble Bereich ist nicht ein­mal umfas­send erforscht. Aus­zug aus dem Artikel Das Wis­sen um die Vor­ge­schich­te ist dabei uner­läss­lich: Ist der Aus­fall der Hirn­funk­tio­nen Fol­ge einer schwe­ren Hirn­schä­di­gung, etwa nach einem mas­si­ven Schlag­an­fall, oder einer Tablet­ten­in­to­xi­ka­ti­on?… mehr dazu “Annäherungen an den Tod”
WeiterlesenAnnäherungen an den Tod