Warenkorb

keine Produkte im Warenkorb

Email Phone Scroll Top

Ab 1.1.2023 werden Ehegatten kraft Gesetzes (automatisch) zu Stellvertretern in sämtlichen „Angelegenheiten der Gesundheitssorge“ im Betreuungsfall

Pro­fes­sor Dr. Gun­nar Dutt­ke lehrt straf­recht­li­ches Medi­zin- und Bio­recht an der Georg-August-Uni­ver­si­tät in Göt­tin­gen. Er schreibt in sei­nem Arti­kel “Not­ver­tre­tungs­recht in der Inten­siv­me­di­zin”[1] folgendes:

Was ist neu?

Mit Wir­kung zum 1.1.2023 wer­den Ehe­gat­ten kraft Geset­zes (auto­ma­tisch) zu Stell­ver­tre­tern in sämt­li­chen „Ange­le­gen­hei­ten der Gesund­heits­sor­ge“, d.h. auch für The­ra­pie­ent­schei­dun­gen nahe dem Lebens­en­de. Einer vor­aus­ge­hen­den Bevoll­mäch­ti­gung ad per­so­nam durch den Pati­en­ten (soweit er noch geschäfts­fä­hig ist, sog. „Gesund­heits­voll­macht“) bedarf es dann nicht mehr. Um mög­li­chem Miss­brauch ent­ge­gen­zu­wir­ken, hat sich der Gesetz­ge­ber jedoch zugleich dar­um bemüht, Siche­rungs­vor­keh­run­gen zu eta­blie­ren. Ins­be­son­de­re ist eine zeit­li­che Befris­tung und eine gene­rel­le Nach­ran­gig­keit der gesetz­li­chen Stell­ver­tre­tung gegen­über Voll­macht und gericht­li­cher Betreu­ung vor­ge­se­hen, was die neue Ver­tre­tungs­be­fug­nis für Ehe­gat­ten eher zu einer Maß­nah­me der Über­brü­ckung in Not­la­gen macht. Blickt man auf den für Klinik­ein­rich­tun­gen und Ärz­te­schaft damit ver­bun­de­nen büro­kra­ti­schen Auf­wand, wird man aller­dings am Sinn des neu­en Rechts zwei­feln. (Her­vor­he­bun­gen durch KAO)

Prof. Dr. Gun­nar Dutt­ke, Straf­recht­li­ches Medi­zin- und Biorecht

Wer nicht möch­te, dass sein Ehe­part­ner im Not­fall gesund­heit­li­che Ent­schei­dun­gen, ins­be­son­de­re auch am Lebens­en­de trifft soll­te dem im Zen­tra­len Vor­sor­ge­re­gis­ter (https://​www​.vor​sor​ge​re​gis​ter​.de/) wider­spre­chen. (Nach­ste­hen­des Video 10:00 ‑10:30)

Pro­fes­sor Dr. Gun­nar Dutt­ke erläu­tert das neue “Not­ver­tre­tungs­recht in der Inten­siv­me­di­zin” für Ehe­gat­ten, das zum 01.01.2023 in Kraft tritt

Quel­len

  1. G. Dutt­ge, „Not­ver­tre­tungs­recht in der Inten­siv­me­di­zin“, Dtsch Med Wochen­schr, Bd. 147, Nr. 22, S. 1464 – 1469, Nov. 2022.

    Lite­ra­tur die im Arti­kel genannt wird

    1 Beetz C. Stich­wort: Ver­tre­tungs­be­fug­nis, Rn. 5. in: Dei­nert O, Welti F, Luik S. et al. (ed.). Behin­der­ten­recht (Kom­men­tar). 3. Auf­la­ge.. Baden-Baden: Nomos Ver­lags­ge­sell­schaft; 2022

    2 Deut­scher Bun­des­tag. Gesetz­ent­wurf der Bun­des­re­gie­rung – Ent­wurf eines Geset­zes zur Reform des Vor­mund­schafts- und Betreu­ungs­rechts. Druck­sa­che 19/​24445. 18.11.2020. Im Inter­net (Stand 5.10.22): https://​dser​ver​.bun​des​tag​.de/​b​t​d​/​1​9​/​2​4​4​/​1​9​2​4​4​4​5.pdf

    3 Kem­per R. Die gro­ße Reform: Das Not­ver­tre­tungs­recht für Ehe­gat­ten kommt. Der Fami­li­en-Rechts­be­ra­ter 2021; 20: 260 – 268

    4 Luga­ni K. Gegen­sei­ti­ge Ver­tre­tung von Ehe­gat­ten in Ange­le­gen­hei­ten der Gesund­heits­sor­ge – Der neue § 1358 BGB. Medi­zin­recht 2022; 40: 91 – 99

    5 Szan­tay M. Not­ge­schäfts­füh­rung zwi­schen Ehe­leu­ten. Neue Zeit­schrift für Fami­li­en­recht 2021; 8: 805 – 810

    6 Kapp­ler S. Kom­men­tie­rung des § 1567 BGB, Rn. 55 – 57. in: Gsell B, Krü­ger W, Lorenz S. et al. (ed.). Beck-online Groß­kom­men­tar zum Zivil­recht. Mün­chen: Beck Ver­lag; Stand: 1.8.2021.

    7 Kol­ler F, Stahl M. Ein neu­es (Not-)Vertretungsrecht für Ehe­gat­ten in der ärzt­li­chen und kli­ni­schen Pra­xis. Gesund­heits­recht 2021; 20: 212 – 218

    8 Mazur S, Zieg­ler O. (Haftungs-)rechtliche Aspek­te im Zusam­men­hang mit dem Ehe­gat­ten­ver­tre­tungs­recht gem. § 1358 BGB n. F. im Arzt-Pati­en­ten-Ver­hält­nis. Gesund­heit und Pfle­ge 2022; 12: 41 – 49

    9 Dut­ta A. Hand­lungs­be­fug­nis­se von Ehe­gat­ten in Ange­le­gen­hei­ten der Gesund­heits­sor­ge – ein wei­te­rer Ver­such für einen neu­en § 1358 BGB. Zeit­schrift für das gesam­te Fami­li­en­recht 2020; 67: 1881 – 1884

    10 Jans­sens U, Graf J. Ange­hö­ri­gen­kon­fe­renz. Inten­siv­me­di­zin und Not­fall­me­di­zin 2010; 47: 35 – 42

    11 Hoff­mann M, Nydal P, Brauch­le M. et al. Ange­hö­ri­gen­be­treu­ung auf Inten­siv­sta­tio­nen. Medi­zi­ni­sche Kli­nik – Inten­siv­me­di­zin und Not­fall­me­di­zin 2022; 117: 349 – 357