Warenkorb

keine Produkte im Warenkorb

Email Phone Scroll Top

KAO auf dem Kongress Leben.Würde 21. bis 23. Oktober 2022

Semi­nar C1: Organ­spen­de — ein letz­ter Liebesdienst?

Micha­el Ragg

Jour­na­list und Publi­zist. Er lei­tet „Ragg‘s Domspatz“

Rena­te Greinert

1.Vorsitzende von KAO e.V.

Nach der Bun­des­tags-Ent­schei­dung vom Janu­ar 2020 darf wei­ter­hin jeder Bür­ger selbst ent­schei­den, ob er sei­ne Orga­ne nach „Hirn­tod“ zur Trans­plan­ta­ti­on frei­ge­ben will. Frei ent­schei­den kann aber nur, wer dar­über infor­miert ist, was bei einer Organ­trans­plan­ta­ti­on tat­säch­lich geschieht. Wer weiß schon, dass sein Leben bei einer Organ­spen­de „an Schläu­chen und Appa­ra­ten endet, dass der Spen­der bis zur Organ­ent­nah­me beatmet wer­den muss? Wer weiß, wie obso­let der „Hirn­tod“ inzwi­schen auch unter Wis­sen­schaft­lern ist und wie die Organ­spen­de immer mehr zum Ein­falls­tor für den Gedan­ken des „lebens­un­wer­ten Lebens“ wird?

Künf­tig wird jeder Bür­ger ab sech­zehn Jah­ren vom Haus­arzt oder von staat­li­chen Stel­len regel­mä­ßig danach gefragt wer­den, ob er nicht Organ­spen­der sein will. Das Semi­nar schil­dert die Erfah­run­gen einer Mut­ter, die über die Organ­ent­nah­me bei ihrem Sohn ent­schei­den muss­te und zeigt die wich­tigs­ten medi­zi­ni­schen, theo­lo­gi­schen und poli­ti­schen Fra­ge­stel­lun­gen zur Organ­spen­de auf.

Mehr zu die­sem Kon­gress fin­den Sie auf der Inter­net­sei­te: https://​www​.schoe​n​blick​.de/​d​e​/​l​e​b​e​n​s​w​uerde