Trau­ma Organ­spen­de

Mir fällt es nicht leicht, über die Organ­ent­nah­me bei unse­rem Sohn Lorenz zu berich­ten. Das ist ein trau­ma­ti­sches Gesche­hen.

Über das Kind, den Unfall, den Tod und die Zeit danach kann ich gut spre­chen. Das half mir sogar sehr in der Trau­er. Ganz anders ver­hält es sich mit der Organ­ent­nah­me. Die hat­te ich ver­drängt, dar­über hat­te ich Jah­re nicht gere­det – noch nicht ein­mal mit mei­ner Frau. Ich hat­te mich geschämt und ich schä­me mich noch heu­te, dass ich mich habe mani­pu­lie­ren und beim Ster­ben des Kin­des weg­schi­cken las­sen, statt es zu beglei­ten bis zuletzt.

Mehr dazu