Materialien

Filme

Letzte Ergänzung: 15.03.16
 
Titelbild Film Nachfolgend haben wir einige ausgewählte Filmbeiträge zu den Themen Organspende, Transplantation, Hirntod und Lebendspende zusammengestellt, die Sie sich online über die Videoplattform Youtube oder anderweitig ansehen können. Dazu gibt es jeweils die zugehörigen Kurzbeschreibungen zum Inhalt.

Übersicht:

  1. Angehörigenberichte
  2. Hirntod und Organentnahme
  3. Organtransplantation und Geschäft
  4. Lebendspenden
  5. Sonstige Beiträge

1. Angehörigenberichte:

  • Wer bestimmt am Lebensende?
    von Silvia Matthies
    Das Drama beginnt, als Horst L. seine goldene Hochzeit feiert. Beim abendlichen Festessen verschluckt er sich, durch Luftnot kommt es zum Herzstillstand, der 73-Jährige muss reanimiert werden. Horst L. kommt - künstlich beatmet - auf die Intensivstation. Sein Zustand ist zwar lebensbedrohlich, eine Prognose aber schwierig. Umso konsternierter ist die Ehefrau, als der Oberarzt der Intensivstation sie schon am nächsten Morgen vor die Alternative stellt: Abbruch der künstlichen Beatmung oder Organspende. Entsetzt lehnt sie ab, ihr Mann hatte einen ausgeprägten Lebenswillen. Er wollte immer, dass alles für ihn getan wird. In der Folge kommt es zu einem Nervenkrieg zwischen dem Intensivarzt und der Familie.

    Zum Filmbeitrag "Wer bestimmt am Lebensende?"
     

  • Tabu Hirntod und Organspende
    Regina Breul / Silvia Matthies
    Dieser Film zeigt Ausschnitte aus einem Interview mit dem Arzt Prof. Dr. Rocco Maruotti. Das Interview wurde bei einem Kongress im Februar 2012 in Rom aufgenommen, bei dem es unter anderem auch um das Thema "Hirntod und Organspende"ging. Prof. Maruotti ist Chirurg und Experte für endoskopische Operationen.
    Als er vor 3 Jahren seinen 5-jährigen Sohn Sascha zur Organspende freigab, vertraute er seinen Kollegen. Inzwischen hat er sich intensiv mit der Transplantationsmedizin befasst und kritisiert jetzt,dass er nur ungenügend aufgeklärt wurde und sein Vertrauen missbraucht wurde.

    Zum Filmbeitrag "Tabu Hirntod und Organspende ?" auf youtube
     

  • Hirntod und Organspende - Die verschwiegene Seite
    Silvia Matthies
    In dieser Dokumentation berichtet eine Familie über tiefgreifende Konflikte, die durch eine stellvertretende Zustimmung zur Organentnahme entstanden sind.

    Zum Filmbeitrag: Hirntod und Organspende - Die verschwiegene Seite
     

  • Was am Ende bleibt: Gewissenskonflikt nach einer Organspende
    Regina Breul / Silvia Matthies
    In diesem Beitrag berichtet eine Mutter über den Gewissenskonflikt nach der Organ"spende" ihrer Tochter, zu welcher sie die Zustimmung gegeben hat. Zu diesem Zeitpunkt wusste sie nicht, dass der Hirntod nicht mit dem Tod des Menschen gleichzusetzen ist. Erst nach vielen Jahren kann sie über diesen Konflikt, der sie belastet, reden.

    Zum Filmbeitrag: Was am Ende bleibt: Gewissenskonflikt nach einer Organspende
     

  • Tod bei lebendigem Leib - Was geschah mit Lorenz Meyer?
    Silvia Matthies
    Welches Trauma eine Organentnahme für die Angehörigen des Spenders bedeuten kann, zeigt der Fall des 15-jährigen Lorenz Meyer. Die Eltern wurden bereits eine Nacht nach der Einlieferung ihres Sohnes in eine Schweizer Klinik mit der Frage nach Organentnahme konfrontiert. In ihrer Verzweiflung  stimmten sie trotz aller Vorbehalte der Entnahme der Nieren zu. Ein Schritt, den sie im Nachhinein bitter bereuen sollten.   Erst bestand nur der Verdacht, dass mehr Organe entnommen wurden, als zugesagt. Doch dann stellte sich heraus, dass es gravierende Zweifel an der Richtigkeit der Hirntoddiagnostik gibt.

    Zum Filmbeitrag "Tod bei lebendigem Leib - Was geschah mit Lorenz Meyer?" auf youtube
     

  • Prognose Tod - Wann ist die Frage nach Organen zulässig?
    Silvia Matthies
    In vielen Kliniken werden die Angehörigen eines Patienten schon wenige Stunden nach der Einlieferung nach Organentnahme gefragt. Zu diesem Zeitpunkt ist oft noch keine Hirntoddiagnostik durchgeführt worden. Gerechtfertigt wird die Frage nach Organen mit einer aus Sicht der Ärzte aussichtslosen Prognose. Doch ist das Thema Organentnahme zu diesem Zeitpunkt  nicht verfrüht? 

    Welche fatalen Auswirkungen solche voreiligen Prognosen für die Betroffenen, ihre Angehörigen, aber auch für die Kliniken haben können, zeigt der Fall von Thomas Linder. Wer schützt Patienten, die als potentielle Organspender identifiziert werden, vor falschen Prognosen?

    Zum Filmbeitrag "Prognose Tod - Wann ist die Frage nach Organen zulässig?" auf youtube
     


2. Hirntod und Organentnahme

  • Tabuthema Hirntod - Zweifel an der Qualität der Diagnostik
    S. Matthies
    Nach dem Skandal um Schiebereien bei der Organvergabe steht ein weiteres Thema rund um die Organspende auf dem Prüfstand: die Qualität der Hirntoddiagnostik. In report MÜNCHEN kritisieren renommierte Mediziner die unzureichende Ausbildung für diese heikle Diagnostik und den Mangel an Transparenz, wenn Fehler passieren.

    Zum Filmbeitrag "Tabuthema Hirntod - Zweifel an der Qualität der Diagnostik", report München vom 20.11.12
     

  • Todsicher ist sie nicht - Fehler bei der Hirntoddiagnostik
    Regina Breul / Silvia Matthies
    Kritik eines Insiders: Dr. Hermann Deutschmann berichtet von Unsicherheiten und Fehlern bei der Hirntoddiagnostik. Im Zeitraum von 2001 bis 2006 hat der in der Hirntoddiagnostik langjährig erfahrene Neurologe 230 Hirntoddiagnosen überprüft. 30 % erwiesen sich als fragwürdig.

    Zum Filmbeitrag "Todsicher ist sie nicht - Fehler bei der Hirntoddiagnostik "
     

  • Verwirrung für Organspender - Der Konflikt mit der Patientenverfügung
    Aus: ARD Report München 2013,
    Autor: Silvia Matthies
    Schon vor der Hirntoddiagnose werden Maßnahmen ergriffen, die auf eine Organspende abzielen (spendezentrierte oder organprotektive Maßnahmen). Ist das ohne Einwilligung erlaubt ? Widerspricht das nicht geltender Gesetzgebung ? Eine Streitfrage, mit der sich u.a. auch der Deutsche Ethikrat aktuell befasst. Am 24. Februar 2015 erschien die Stellungnahme des Deutschen Ethikrates zum Thema "Hirntod und Organspende"

    Zum Filmbeitrag "Verwirrung für Organspender - Der Konflikt mit der Patientenverfügung"
     

  • Grauzone Organspende! Der Konflikt mit der Patientenverfügung
    Regina Breul / Silvia Matthies, Interview: Silvia Matthies
    Dem Bürger wird suggeriert, nach dem Hirntod Organe zu spenden, sei völlig unproblematisch. Doch wer das Procedere einer "Spenderkonditionierung" kennt, merkt, dass Vieles verschwiegen wird. Zum Beispiel, dass bei einer Organentnahme zwingend Narkosen gegeben werden müssen. Oder dass Organspende und Patientenverfügung meist nicht zusammenpassen.
    Hier gibt es dazu ein Interview mit Dr. Christiane Fischer (Mitglied im deutschen Ethikrat)

    Zum Filmbeitrag: Grauzone Organspende
     

  • Hirntod und Organspende: Interview mit Prof. Alexandra Manzei
    Regina Breul / Silvia Matthies, Interview: Silvia Matthies
    Ein aufschlussreiches Interview mit der Medizinsozilogin Prof. Alexandra Manzei zum Thema Hirntod und Organspende anlässlich einer Fachtagung zum Thema in der Katholischen Akademie München am 1. März 2013. Prof. Manzei war, bevor sie ihr Soziologiestudium begann und sich habilitierte, Intensivschwester. Sie spricht aus Erfahrung.

    Zum Filmbeitrag: Hirntod und Organspende: Interview mit Prof. Alexandra Manzei
     

  • Eine Hirntod-Fehldiagnose aus Deutschland
    Aus: arte Themenabend "Todesschmerz" 1997, Autor: Silvia Matthies
    Hirntod-Fehldiagnosen gibt es, auch in Deutschland. Eine Tatsache, die von offizieller Seite konsequent bestritten wird.

    Zum Filmbeitrag: Eine Hirntod-Fehldiagnose aus Deutschland
     

  • Hirntod-Fehldiagnosen: Ein weiterer Fall aus Deutschland
    Aus: Globus-Forschung "Hirntod " ARD 1993, Autor: Silvia Matthies
    Hirntod-Fehldiagnosen gibt es weltweit - auch in Deutschland, obwohl sie hartnäckig ignoriert werden. Eine Intensivschwester berichtet über einen Fall, der von der Ärzteschaft konsequent unter den Teppich gekehrt wurde.

    Zum Filmbeitrag: Hirntod-Fehldiagnosen: Ein weiterer Fall aus Deutschland
     

  • Hirntot? Tot oder doch lebendig? Teil 1 und Teil 2
    Regina Breul / Silvia Matthies
    Achtung: polnischer Fall
    Fehldiagnosen beim Hirntod gibt es, obwohl die Transplantationsmedizin diese brisante Tatsache vehement bestreitet. Hier sehen Sie ein Beispiel von vielen.

    Zum Filmbeitrag "Hirntot? Tot oder doch lebendig ? Teil 1 und Teil 2" auf youtube
     

  • Tot! Eine Hirntod-Fehldiagnose?
    Regina Breul / Silvia Matthies
    Achtung: polnischer Fall
    Weltweit wird das Hirntodkonzept als willkürliches Konstrukt zur Organbeschaffung entlarvt. Neue technische Verfahren der bildgebenden Diagnostik belegen, dass das Bewusstsein von „hirntoten" Patienten nicht immer vollständig erloschen ist.
    Dieser Film zeigt den jungen Polizisten Irek, der von den behandelnden Ärzten aufgegeben wurde. Seine Mutter wurde nach der Erlaubnis zu einer Organentnahme gefragt. Zum Glück verweigerte sie diese Erlaubnis. Inzwischen ist Irek wieder völlig gesund.

    Zum Filmbeitrag "Tot! Eine Hirntod-Fehldiagnose?" auf youtube
     

  • Wioletta, eine Hirntodfehldiagnose?
    Achtung: polnischer Fall
    Weltweit gibt es immer wieder Fehldiagnosen bei der Hirntodfeststellung, auch wenn diese Tatsache vehement bestritten wird. Fehldiagnosen sind nicht unbedigt ein Beweis für die Fragwürdigkeit der Hirntoddiagnostik, aber doch ein Indiz dafür, dass missliebige Tatsachen verschwiegen werden. Das betrifft vor allem die neuerliche wissenschaftliche Diskussion darüber, ob der Hirntod der Tod des Menschen ist.

    Zum Filmbeitrag "Wioletta, eine Hirntodfehldiagnose?" auf youtube
     

  • Warum musste Marina sterben?
    Regina Breul / Silvia Matthies
    Ein Beispiel aus Spanien für das Verwirrspiel um den Hirntod. Gleichzeitig ein weiterer Beleg für Hirntod-Fehldiagnosen. Übrigens Spanien ist laut WHO weltweit das Musterland für Organspende.

    Zum Filmbeitrag "Warum musste Marina sterben?" auf youtube
     

  • Krass - Wie lebendig sind Hirntote bei der Organentnahme?
    aus Silvia Matthies: Tod oder lebendig? Die Kontroverse um den Hirntod (BR/NDR/WDR 1995)
    Immer wieder wird uns versichert, dass die Hirntoddiagnose absolut sicher ist. Allerdings ist es inzwischen weltweit anerkannt,dass für hirntot erklärte Patienten nicht tot sind. Die Wahrheit wird ignoriert.

    Zum Filmbeitrag "Wie lebendig sind Hirntote bei der Organentnahme?" auf youtube
     

  • Zweifel am Hirntod
    Regina Breul / Silvia Matthies
    Sind für "hirntot" erklärte Menschen wirklich tot? Am 19. Februar 2009 fand in Rom der Kongress "Signs of life" statt. Wissenschaftler aus aller Welt stellten das Hirntodkonzept in Frage. Ausführliche Informationen in weiteren Filmen: Interview mit Prof Coimbra

    Zum Filmbeitrag: "Zweifel am Hirntod"
     

  • Hirntod ist nicht der Tod!
    Regina Breul
    Prof. Dr. Jan Talar von der Rehabilitationsklinik in Bydgoszcz zeigte bei dem Kongress "Signs of Life" am 19. Februar in Rom Bilder von schwerst Schädelhirnverletzten, die wieder gesund wurden. Die Patienten hatten Hirnstammverletzungen und galten als potentielle Organspender. Da die Angehörigen die Organentnahme verweigerten, hatten sie die Chance wieder gesund zu werden.

    Zum Filmbeitrag: "Hirntod ist nicht der Tod!"
     

  • Der tödliche Apnoetest
    Regina Breul / Silvia Matthies
    Prof. Cicero Galli Coimbra M.D., Ph.D.Associate Professor, Department of Neurology and NeurosurgeryFederal University of São Paulo gab während des Kongresses "Signs of life" am 19. Februar 2009 dieses Interview.
    Der erste Teil berichtet über den tödlichen Apnoetest. Dieser ist als einziger Test für die Hirntodfeststellung zwingend erforderlich

    Zum Filmbeitrag: "Der tödliche Apnoetest"
     

  • Der tödliche Apnoetest Teil II
    Regina Breul / Silvia Matthies
    Prof. Cicero Galli Coimbra M.D., Ph.D.Associate Professor, Department of Neurology and NeurosurgeryFederal University of São Paulo gab während des Kongresses "Signs of life" am 19. Februar 2009 dieses Interview.Teil b behandelt die neusten Erkenntnisse der Unterfunktion der Schilddrüse und der Nebenniere und deren Auswirkungen auf den Apnoetest.

    Zum Filmbeitrag: "Der tödliche Apnoetest Teil II"
     


3. Organtransplantationen und Geschäft

  • Die dunkle Seite der Organtransplantation
    Sachbuchautor Richard Fuchs über das große Geschäft mit dem Organhandel im Gespräch mit Michael Vogt.

    Zum Filmbeitrag: Die dunkle Seite der Organtransplantation
     

  • Auf Leben und Tod - Das Geschäft mit menschlichen Organen
    Jeden Tag sterben in Deutschland durchschnittlich drei Patienten, die auf der Warteliste für eine Organspende stehen. Mehr als 12 000 schwer kranke Menschen hoffen auf ein neues Organ -- doch die Zahl der Spender ist im vergangenen Jahr sogar zurückgegangen. Mit der Not der Patienten verdienen kriminelle, internationale Organhändler. Das zeigen die "Frontal 21?-Autoren Rita Stingl und Jörg Brase in der ZDF-Dokumentation "Auf Leben und Tod" Die Autoren haben sich von Deutschland über Israel nach China und Südamerika auf die Spuren der Organmafia begeben.

    Zum Filmbeitrag: "Auf Leben und Tod - Das Geschäft mit menschlichen Organen"
     


4. Lebendspenden

  • Nierenlebendspende - ist sie wirklich so harmlos?
    Silvia Matthies
    Die Nierenlebendspende birgt für den Spender so gut wie keine Risiken - eine Meldung, die in den letzten Wochen fast täglich über die Medien verbreitet wurde. Doch entspricht das der Wahrheit? Oder ist es eine Verharmlosung? Drei Nierenspenderinnen berichten über gesundheitliche und soziale Folgen der Explantation.

    Zum Fimbeitrag: Nierenlebendspende - ist sie wirklich so harmlos?
     


5. Sonstige Beiträge